So verbessern Sie Ihre Sehkraft bei Kurzsichtigkeit:

Kurzversion

Einführung

<> Innere Augenmuskeln

Vorbereitung

3-Punkte-Übung

Was Sie sehen sollten

Alpha/Beta

Fortschritte

Gezieltes Üben

Fehlerquellen

Die Alternativen zum Üben

Astigmatismus

Äußere Augenmuskeln - Koordination und Beweglichkeit

Das Finetuning

So verbessern Sie Ihre Sehkraft bei Weitsichtigkeit

Risiken?

Über den Autor und Kontakt

 

 

Die Drei-Punkte-Übung für die inneren Augenmuskeln

Die erste Übung, mit der wir anfangen werden, ist die Drei-Punkte-Übung. Mit der Drei-Punkte-Übung werden die inneren Augenmuskeln, die für das Scharfstellen in unterschiedlichen Entfernungen nötig sind (Akkommodation), wieder aktiviert. Sie ist die wichtigste Augenübung, und wird deshalb ausführlich erklärt, und auf mögliche Fehlerquellen hingewiesen.

Alle von außen eindringende Lichtreize müssen die Licht brechende Schicht der Augenlinse durchdringen, bevor sie die Sinneszellen auf der Netzhaut erreichen. Um die Augenlinse herum sind Muskeln (Ziliarmuskel) angeordnet. Durch das Zusammenziehen oder Entspannen der Muskel wird die Wölbung der Linse verändert und damit die Brechkraft der Linse verändert. Um von nahen und entfernten Gegenstände scharfe Bilder zu erhalten, muss die Brechkraft der Augenlinse ständig verändert werden, und die dabei einfallenden Strahlen so gebündelt werden, dass auf der Netzhaut ein scharfes Bild entstehen kann.

auge aufbau

 

Schematische Zeichnung des Auges. Die Augenlinse wird von Muskeln umgeben. Diese verformen die Linse, um in verschiedenen Entfernungen fokussieren zu können.

 

 

 

 

Die meisten Menschen sehen unscharf, da die um die Augenlinse angeordneten inneren Augenmuskeln nicht mehr auf das Gesehene reagieren. Sie ziehen sich nicht mehr zusammen. Dadurch wirkt das Bild unscharf. Das Ziel der Drei-Punkte-Übung ist die Augenmuskeln gleich einer Bewegungstherapie zu aktivieren.

Da wir aber die inneren Augenmuskeln an der Augenlinse nicht, oder sehr schlecht bewusst steuern und aktiv bewegen können, nehmen wir den natürlichen Akkommodationsreiz des Auges zu Hilfe. Indem wir die Augen schließen, und dann wieder rasch öffnen, wird dieser Reiz aktiviert, und die Augenmuskeln ziehen sich zusammen. Mit diesem einfachen Trick sorgen wir dafür, dass die Augenmuskeln wieder bewegt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
www.eorama.com - Alle Rechte vorbehalten. Copyright bei Christo Christoph