Über den Autor

Als Kind habe ich sehr viel gelesen, am Computer gespielt, und auch ferngesehen. Mit 15 konnte ich in der Schule selbst in der ersten Reihe die Schrift an der Tafel nicht mehr lesen. Mein Vater verschrieb mir täglich ein Glas Karottensaft zu trinken. Außerdem sollte ich den Augenarzt fragen, ob man durch Augenübungen die Sehkraft erhalten kann. Der Augenarzt schüttelte den Kopf, und meinte, es gäbe keine Augenübungen. Ich fragte den Optiker. Er lachte mich aus, und meinte, es gäbe keine Übungen. Ich sagte meinem Vater, es gäbe keine Augenübungen, und bekam meine erste Brille. Ich hatte auf beiden Augen etwa -1 Dioptrien.

Mit 18 hatte ich bereits etwa zwei Dioptrien, ich begann Kontaktlinsen zu tragen. Meine Sehkraft verschlechterte sich mit jedem Jahr. Einige Dioptrien und Jahre später, stieß ich zufällig auf den Reflex, der beim Öffnen der Augen einsetzt, und ich für kurze Zeit scharf sehen konnte. Ich war zunächst verwundert, doch dann überglücklich. Ganz offensichtlich gab es doch eine Methode, die Sehkraft zu erhalten. Ich begann Literatur über Augenübungen zu suchen. Schnell stellte ich jedoch enttäuscht fest, dass die meisten Ratgeber und Übungen nicht funktionierten, ja oft absoluter Blödsinn waren. Irgendwie waren Augenübungen oft mit Esoterik, ganzheitliches Sehen, Engeln und Ähnlichem verquickt. Andere – eher wissenschaftlich wirkenden Ratgeber – empfahlen exotische Gegenstände wie Gegenbrillen, Farbtafeln, Aromatherapien oder sogar mit den Augen direkt in die Sonne zu blicken. Die am ehesten ernst zu nehmenden Ratgeber empfahlen Übungen, die bei mir unter Koordination- und Bewegungsübungen fallen würden. Diese Übungen sind zwar - wie im Text beschrieben - durchaus wichtig. Doch mit ihnen alleine würde man nie seine Sehkraft verbessern können.

Es wundert mich nicht, dass das Thema Augenübungen bei Augenärzte ein absolutes Tabu zu sein scheint, und dass der allgemeine Konsens in der wissenschaftlichen Welt keine Möglichkeit sieht, die Sehkraft zu verbessern.

Aus den vielleicht oben beschriebenen Gründen stehen anfangs fast alle der Idee, durch Augenübungen ihre Sehkraft zu verbessern, ablehnend gegenüber. Manche weigerten sich sogar auch nur ein einziges Mal es auch nur für eine Minute zu versuchen. Nun, bei mir, und auch bei Freunden, die nach meiner Anleitung die Übungen machten, konnte ganz ohne Zweifel die Sehkraft verbessert werden. Man musste nur dabei bleiben, und regelmäßig die Übungen machen. Mittlerweile kann ich meistens auf die Brille verzichten, und benütze sie nur, wenn ich mit dem Auto fahre, oder in ähnlichen Situationen. Und dabei bin ich alles andere als diszipliniert, was die Augenübungen betrifft.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen während der nächsten Monate,

cc

Ihr Christoph

christofaq () yahoo (punkt) de

Alle Rechte vorbehalten. Copyright bei Christo Christoph